Mareike Wirth
 
Tierheilpraktikerin für alle FELLE 

DMSO - FÜR PFERDE, HUNDE und KATZEN

Die Anwendung von Dimethylsulfoxid, abgekürzt DMSO, ist DIE Therapieform die mich und meine Patienten & ihre Besitzer immer am nachhaltigsten begeistert. Therapie für Therapie.

EINE DURCHSICHTIGE FLÜSSIGKEIT, EINFACH ANZUWENDEN, NATÜRLICH, MIT (fast) JEDER ANDEREN THERAPIE KOMBINIERBAR.

DMSO wirkt selbst u.a. entzündungshemmend, schmerzlindernd, wundheilungsfördernd, immunmodulierend, muskelentspannend, entwässernd. 

Vor allem hat es die seltene Eigenschaft, sowohl fett- als auch wasserlöslich zu sein. Dadurch kann es tief in Gewebe eindringen und nimmt teilweise andere Wirkstoffe gleich mit, die sonst auf der Oberfläche verweilen würden.


Seit März 2022 bin ich offizielle Ansprechpartnerin für die Anwendung von DMSO bei Tieren in Zusammenarbeit mit Dr. Hartmut Fischer. (Rundbrief 03/22)


Bei folgenden Krankheiten kommt DMSO zum Einsatz:

  • Allergien (Futtelmittel, Heustaub, Gräser,...)
  • Arthritis/Arthrose, 
  • Asthma (COB/COPD, RAO), 
  • Atemwegsinfektionen (Katzenschnupfen, Dämpfigkeit), 
  • Augenerkrankungen (Mondblindheit, grüner Star, Katzenschnupfen), 
  • Autoimmunerkrankungen, 
  • Borreliose, 
  • Darmerkrankungen (Übersäuerung, Koliken), 
  • Darmsanierung
  • Durchblutungsstörungen (Pododermatitis), 
  • Entzündungen (Analbeutel, Phlegmone), 
  • Epilepsie (therapiebegleitend)
  • Gelenkentzündungen, 
  • Hämatome, 
  • Hauterkrankungen, 
  • Infektionen, 
  • Ohrenentzündungen, 
  • OP-Nachsorge, 
  • Narben,
  • Niereninsuffizienz (Katze!)
  • Schmerzen, 
  • Sehnenschäden, 
  • Sommerekzem,
  • Sonnenbrand, 
  • (Sport-) Verletzungen, 
  • Thromboseneigung (REHE), 
  • Tumorerkrankungen (therapiebegleitend), 
  • Unfall (Koppel, Sturz), 
  • Wildem Fleisch,
  • Wunden (Bissverletzungen), 



Durch die Weiterbildung steht mir, zusätzlich zu den positiven Eigenschaften von DMSO, die sichere Anwendung vieler weiterer Pflanzen und Naturstoffe als Kombinations-Partner zur Verfügung. Diese kommen bei den verschiedensten Erkrankungen zur Anwendung und erweitern damit nochmals den Einsatzbereich.


Der Geruch

Wer DMSO einnimmt merkt davon NICHTS. Doch die Mitmenschen merken es SOFORT.

Die Stoffwechselprozesse die für die positiven Eigenschaften verantwortlich sind, verursachen den charakteristischen Geruch nach Zwiebeln. 

Bei Hunden und Katzen (Freigänger) merkt man es "nur" über die Atemluft. Bei Pferden, vor allem in Boxenhaltung, muss man sich bewusst sein, dass der Urin und die sich darin befindenden Bakterien das ganze entsprechend verstärken.

Das ganze ist Dosis-abhängig und tritt bei Anwendungen auf der Haut meist nicht auf. 

72 Stunden nach der letzten DMSO-Gabe (über das Futter), verschwindet der Geruch wieder ganz von allein.


Allgemeine Dosierung von DMSO

Pur: nur punktuell!            Warzen, Aphten

30 - 60%ig                              Anwendungen auf der Haut und bei Muskelverspannung, stumpfen Verletzungen, Hämatomen

10%ig                                      Ohrenentzündungen, Schleimhaut-Erkrankungen

3%ig                                        Anwendung am Auge

Sterile Lösungen:                zur Injektion, (z. Bsp. in Kombination mit lokalen Schmerzmitteln).



Termin vereinbaren




Der Gesetzgeber fordert folgenden Hinweis:

Ich weise Sie darauf hin, dass es sich bei den hier beschriebenen Behandlungsmethoden um Verfahren der alternativen Tiermedizin handelt, welche zum Teil umstritten und schul-medizinisch nicht anerkannt sind.


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos