Mareike Wirth
 
Tierheilpraktikerin für alle FELLE 

Chef, EKH, massiver Parasitenbefall (Ohrmilben / Haarbalgmilben)

Zusammenfassung:

Symptome/Befund: Juckreiz (Pruritus) an Kopf/Ohren, Ohrtüten bis auf kleine Stummel vermutlich selbst weggekratzt (Automutilation), Otodectes cynotis (Ohrmilbe Katze) Befund (TA), Verdacht auf opportunistische Infektion mit  Demodex cati (Haarbalgmilbe)

Empfehlung von der Tierheilpraktikerin für alle Felle:
äußerlich/topisch: DMSO-Mischung mit Petroleum & Schwefelblüte, 

Farblichttherapie (grün: 515-525nm)

Ohren "innen": Spülung mit NaCl und spezieller Waschlotion (ph 5), Natron-Spülungen im Wechsel, Aroma-Öl (Catjeput) und SEKT

Systemisch: Hericium erinaceus, Zink

Behandlungsdauer: 12 Wochen, mit sehr engmaschiger Betreuung und 4 Terminen vor Ort mit jeweiligem Therapieplan

Gloria war über eine Online-Anzeige auf mich aufmerksam geworden. Zu diesem Zeitpunkt war Chef ein knappes halbes Jahr bei ihr. Chef "hatte wieder was auf den Rippen", hatte dichtes Fell (außer am Kopf) und war insgesamt auf einem sehr guten Weg. 

Doch dem Juckreiz in den Ohren war weder mit schulmedizinischen Medikamenten noch mit ozonisiertem Olivenöl beizukommen. 

Die Ohrtüten hatte er sich bereits bevor zu Gloria kam bis auf kleine Reste weggekratzt. Das kann bei Katzen tatsächlich innerhalb einer einzigen Nacht passieren. Aufgrund einer viel höheren Anzahl an Abwehrzellen in ihrer Haut empfinden sie Juckreiz bis zu 12x stärker als wir.

Dies ging soweit, dass Chef zwar inzwischen schmusen kommen wollte, doch bei der kleinsten Berührung knurrend wieder das Weite gesucht hat. Der arme Kerl.

Auch hier kam äußerlich das pflanzliche Öl als "Juck-Stopp" zum Einsatz. 

In mehreren Schritten dann "Spülungen" (mit Kleinstmengen!) mit Waschlotion (ph 5), Natron-Lösung, und Sekt

Ja Sekt - ganz zum Ende der Behandlung haben wir mit der enthaltenen Weinsteinsäure eine diagn. Therapie auf Malassezien Behandlung durchgeführt. Mit Erfolg. Was auch erklärt, weshalb die Behandlungen auf Ohrmilben immer nur mäßigen Erfolg hatte. Den Pilz stört ozonisiertes Olivenöl nicht so sehr. Malassezien befallen in der Regel Hunde. 

Äußerlich kam eine Mischung aus DMSO, mediz. Petroleum und Schwefelblüte als Paste auf die Haut.

Der Juckreiz wurde besser, doch die Haut war weiterhin derb, verdickt und entzündlich. 


Deshalb habe ich in ein Farblicht-Therapiegerät investiert. Licht verschiedener Wellenlänge regt unterschiedliche Stoffwechselvorgänge in den Zellen an. In diesem Fall habe ich grünes Licht mit einer Wellenlänge zwischen 515 und 525nm empfohlen. 14 Tage lang wurde Chef mindestens 2x täglich für 20 Minuten behandelt. Dies macht man ganz einfach am besten wenn der Patient gerade schläft.

 

Das Hautbild hat sich dadurch sehr verbessert und endlich wuchsen deutlich mehr Haare nach.



Mein persönlich größter Erfolg bei Chef war allerdings, als Gloria mir nach ca. 4 Wochen berichtet hat, dass Chef sich morgens sie hinkuschelt und richtig laut schnurrt.


Tierheilpraktikerin für alle Felle, Tierheilpraktiker Neu-Ulm, Ohrmilben Katze
Tierheilpraktikerin für alle Felle, Lichttherapie
DMSO www.kometi.de



Noch ein Wort ...,  Gloria ist sehr vertraut im Umgang mit (kranken) Tieren und deren Medikation inkl. des handlings. Chef, hat ihr mehr als direkt zu verstehen gegeben, was er noch zu ertragen bereit war. 

Deswegen: So schlimm die Bilder aus den Auffangstationen sind - es ist niemandem geholfen, wenn diese Tiere dann in Deutschland im Tierheim landen, weil die Behandlung von Parasiten und chronischen Krankheiten zu langwierig werden!



 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos